Donnerstag, 12. November 2015

1P-LSD Allgemein: Wirkungsweise und Pharmakologie

 Allgemein: Wirkungsweise und Pharmakologie


1P-LSD, auch bezeichnet als 1-propionyl-LSD ist eine halluzinogene Droge, welche als Derivat der Lysergsäure psychedelische Eigenschaften aufweist. Dies folgt daraus, dass 1P-LSD pharmakologisch zur Gruppe der serotoninverwandten psychedelischen Substanzen gehört. Versuchsreihen zur Anwendung am Menschen wurden bisher nicht durchgeführt. In der einschlägigen Fachliteratur wurde die Substanz bisher nicht benannt und ist der Wissenschaft und Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Die strukturelle Ähnlichkeit, welche zwischen 1P-LSD und ALD-52 oder LSD gegeben ist, legt ein ähnliches Wirkspektrum nahe. Bezüglich der Substanz findet keine aktiv betriebene Forschung statt, sodass sämtliche Diskussionen über die Pharmakologie hinter 1P-LSD vollständig auf der strukturellen Ähnlichkeit zu anderen Derivaten der Lysergsäure basiert.


Das von derzeit verkaufte 1-propionyl-LSD wirkt als Partialantagonist am 5-HT 2A Rezeptor. Die von 1P-LSD bekannten psychedelischen Effekte stammen daher, dass die Substanz den Rezeptor besetzt (Schlüssel-Schloss-Prinzip). Hierbei wird ein Transmitter (Mediator) in seiner Wirkung imitiert. Einigen Fachdiskussionen nach handelt es sich bei 1P-LSD um eine Prodrug zu LSD. 

Folgende kurzfristige physische Erscheinungen wurden bei Probanden infolge der Einnahme von 1p-LSD beobachtet:

- Stimulierung
- Augentrockenheit
- Blutdrucksteigerung
- Überempfindlichkeit

weitere Informationen unter www.1pLSD.de oder www.alice.to.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen